Leistung und Leistungsverlust in der Berufswelt

Leistungseinschränkungen und –verluste von Mitarbeitern kosten die Gesamtwirtschaft nach Berechnungen unabhängiger Institute jährlich über 100 Milliarden Euro, ein beträchtlicher Kostenfaktor der betrieblichen Rendite. Durchschnittlich ein Jahresgehalt müssen die Firmen für den Ersatz einer ausgefallenen Führungskraft aufwenden. Wie das Zentrum für Leistungsmanagement in seinen Seminaren erklärt, muss das nicht sein. Mit den einfachsten Methoden und ohne großen Aufwand können Leistungsverfall und Burnout vermieden werden.

Aufgrund dieser Möglichkeiten und der damit verbundenen Vermeidung von zusätzlichen hohen Kosten im Krankheitsfall sollte es Ziel jedes Unternehmens sein, Burnout-Fälle durch stringente Prävention zu vermeiden. Allerdings fehlen hierfür ein ganzheitlicher Ansatz und allgemeingültige Standards für die Prävention solcher Leistungsdefizite.

Hier möchte das Erste Deutsche Zentrum für Leistungsmanagement und Burnout-Prävention gemeinsam mit der Gesellschaft für Prävention e.V. ansetzen. Im Rahmen des Kongresses „Leistung und Leistungsverlust in der Berufswelt“ vom 23.-24. November 2012 in den Räumen des Schlosses zu Hopferau möchten wir gemeinsam mit renommierten Wissenschaftlern und Unternehmensvertretern Fragestellungen aus dem Alltag der Burnout-Prävention erörtern. Dabei stellen führende deutsche Präventionsforscher wie Prof. Dr. Johannes Siegrist von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Prof. Dr. Rainer H. Straub vom Universitätsklinikum Regensburg und Prof. Dr. Pasquale Calabrese von der Universität Basel Ansätze und Theorien aus unterschiedlichsten Disziplinen vor. Die Erkenntnisse aus Vorträgen und Diskussionen sollen in einem Manifest münden, das Standards für den Leistungserhalt in Unternehmen definiert.

Der Kongress wird vom renommierten deutschen Präventionsforscher Professor Dr. med. Alfred Wolf geleitet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Burnout-Prävention, Ernährung, Kommunikation, Leistungsmanagement abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s