Projekt Metabolic Lifestyle – Tag 2

Gruselwetter in den Alpen und Aufwachen mit Schrecken

Schnarcher, Gespenster, unheimliche Erscheinungen – all das blieb den Teilnehmern heute Nacht erspart. Wider Erwarten war die Nacht ganz gut. Obwohl man im Nebel wohl das eine oder andere Berggespenst hätte entdecken könne, wenn man hätte wollen …

Weit ist die Gruppe gestern noch nicht gekommen. Allerdings hat sie die Landesgrenze nach Österreich überquert – zum Glück gibt es den Maastrichtvertrag 😉
Nach etwa 15 Kilometern Wanderung schlugen die Wanderer ihr Lager in einem Wäldchen in Nachbarschaft einiger friedlich grasender Kühe auf. Die Teilnehmer schliefen ziemlich lang. Doch am Morgen stellte sich dann doch der große Regen ein. Schlafsäcke und Kleidung – alles durchnässt. Jeder Zeltprofi kann sich den Zustand der „Hobby-Steinzeitler“ gut vorstellen.

Miese Stimmung beim Aufwachen

Entsprechend war die Stimmung am Morgen: niedrig – Hunger, Nässe, aber auch die Lebenstilumstellung fordern ihren Tribut. Die Stressparameter sind leicht erhöht – das entspricht den Erwartungen nach der ersten Nacht im Freien. Mittlerweile hat sich das Morgentrauma wieder gelegt und die Durchnässten haben sich wieder auf den Weg gemacht. Wohin der sie führen wird, wird sich noch zeigen.

Hunger … und Fleisch!

Eine kleine Erfolgsmeldung gibt es noch zu vermelden: Bei der Suche nach Essen stießen die Sammler auf Beeren, die heißhungrig vertilgt wurden. Ergänzt wurde das Essen mit einer Lieferung Rehfleisch.

In der Steinzeit gab´s nur das Recht des Stärkeren. Heute ist das nicht mehr so: Das Jagen ist verboten. Die Lieferung von Fleisch trägt diesem Umstand Rechnung.  Für die Ernährungssituation ist das unerheblich: Die Versorgung mit Proteinen entspricht dem Ansatz der proteinreichen Steinzeit-Ernährung.

Wir drücken der Gruppe die Daumen, dass durch die Bewegung die Kleider trocknen und dass es Genießbares am Wegrand gibt. Die Lieferung von McDonalds-Tüten an die Hungernden ist übrigens ausdrücklich ausgeschlossen 😉 Wenn die Kleidung nass bleibt, nimmt die Gruppe heute Nacht vielleicht Zuflucht in einer Hütte. Wir werden sehen …

Aufenthalt Metabolic Lifestyle, Studie Burnout-Prävention

Hier irgendwo irrt die Gruppe momentan herum

Advertisements

Über martinreti

Naturwissenschaftler, PR-Manager, Autor, Blogger und Referent. Früher in der Cloud, heute in Social Media - Übergang fließend. Wie Sie feststellen werden, aber auch mit einem Hang zum Um-die-Ecke-denken. Was sich in mancherlei rätselhaften Verklausulierungen ausdrückt ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Bewegung, Burnout-Prävention, Ernährung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Projekt Metabolic Lifestyle – Tag 2

  1. Christian Buchwald schreibt:

    Wie ist denn die allgemeine Stimmung? Werden schon Umkehrrufe laut, oder halten alle Teilnehmer tapfer durch?

    • martinreti schreibt:

      Noch sind alle guter Dinge – auch wenn die Gruppe schon einiges durchmachen musste. Die scheinen sich durchbeißen zu wollen. Obwohl heute das Wetter eher erholsam ist. Die Gruppe ist wohl entsprechend nach Tapferkeitsniveau ausgewählt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s